Testbericht: Amazon Fire TV 4K / Ultra HD

Das neue Amazon Fire TV 4K verfügt über natives 4K, deutlich mehr Leistung und läuft auf Amazon's neuem Betriebssystem Fire OS 5.

0
657
Das Amazon Fire TV 4K im Testbericht auf GetGeek.de

Das Amazon Fire TV 4K bei uns im ausführlichen Test

Wissenswertes

Das neue Amazon Fire TV verfügt über 4K-Video Tauglichkeit, 75% mehr Leistung (laut Spezifikationen) und läuft auf Amazon’s neuem Betriebssystem Fire OS 5, welches übrigens auf Android 5.1 (Lollipop) basiert.

Zudem wurde die Benutzeroberfläche im Rahmen des System-Updates überarbeitet und verbessert. Mit Hilfe eines Updates auf Fire OS-Version (5.2.10) unterstützt das Fire TV 4K außerdem auch YouTube-Videos in 4K, sowie den Alexa Voice Service des hauseigenen Amazon Echo. Letzteres ist in Deutschland aktuell leider noch nicht erhältlich, der Verkaufsstart wird (Stand Angang Dezember 2016) aber gerade von Amazon.de vorbereitet.

Design und Anschlüsse

Rein optisch hat sich das neue Fire TV praktisch nicht verändert gegenüber seinem Vorgänger. Äußerlich deutet lediglich eine Veränderung bei den Anschlüssen auf der Rückseite auf ein Hardware-Upgrade hin. Hier wurde der Ausgang für optischen Digital-Ton (ODT, SPDIF) gegen einen Micro SD-Karten Slot ausgetauscht.

Ansonsten ist die kleine schwarze Box genau so kompakt (11,5 x 11,5 x 1,8 cm) und ansehnlich (matt-schwarzes Finish auf Ober- und Unterseite, Klavierlack-Schwarz an den Seitenteilen) wie man es von Amazon’s Fire TV Streaming Boxen gewohnt ist.

Das Amazon Fire TV 4K im Testbericht auf GetGeek.de
Die Anschlüsse des Amazon Fire TV 4K: Strom, HDMI, Ethernet, Micro SD, USB 2.0 (von links nach rechts)

 

Innenleben

Im Inneren des Amazon Fire TV 4K schlummert ein Quad-Core-Prozessor mit 2 GHz, ein GX6250 Grafik-Chip, sowie 2 GByte RAM (Arbeitsspeicher). Die Apps und Spiele finden Platz auf einem internen Flash-Speicher mit 8 GByte Speicherplatz. Wem das zu wenig ist, der kann den Speicher entweder via MicroSD-Karte, oder über den USB-Port (USB 2.0) erweitern.

An Letzeren können neben USB-Sticks und externen Festplatten übrigens sogar „Hersteller-fremde“ Zubehörteile wie zum Beispiel Microsoft’s Wireless Adapter angeschlossen werden, mit dessen Hilfe man seine XBox Controller (XBox One & XBox360) anschließen kann. Diese werden sogar standardmäßig unterstützt, es ist keine dezidierte Einrichtung/Konfiguration erforderlich.

Des Weiteren verfügt das Amazon Fire TV in der 4K-Version über verbesserte WLAN- und Bluetooth-Schnittstellen. So gibt es nun Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac Spezifikation, sowie Bluetooth 4.1.

Die Signale der Fernbedienung werden nun übrigens über WLAN übertragen – statt wie bisher über Bluetooth – was deren Reichweite erhöhen soll.

Anschluss und Einrichtung

Der Anschluss an den Fernseher gelingt denkbar simpel mit Hilfe eines HDMI-Kabels (Bild, Ton, HDCP). Strom bezieht die Streaming Box über ein – im Lieferumfang enthaltenes – externes Netzteil. Die Leistungsaufnahme des Amazon Fire TV 4K ist mit 4,5 Watt im Vergleich mit anderen Streaming Boxen zwar vergleichsweise hoch. Dies fällt in einem Standard Nutzer-Szenario mit Fernseher, Soundbar / AV-Receiver etc. aber insgesamt nicht ins Gewicht, da andere Gerätetypen per se deutlich mehr Strom verbrauchen.

Die Anbindung an das Internet gelingt entweder mit Hilfe eines LAN-/Ethernet-Kabels, oder über WLAN (standardmäßig im Gehäuse integriert).

Sobald man das Fire TV angeschlossen hat, muss man nur noch eine Verbindung zum WLAN herstellen, und sich mit seinem Amazon-Account einloggen. Schon kann es losgehen.

Das Amazon Fire TV 4K im Testbericht auf GetGeek.de
Die Fernbedienung des Amazon Fire TV 4K verfügt über eine Sprachsuche, die allerdings nur innerhalb von Amazon Video verwendet werden kann.

 

Streaming-Möglichkeiten

Standardmäßig ermöglicht das Amazon Fire TV 4K das Streaming über den Amazon-eigenen Video-Dienst Amazon Video. Darüber hinaus sind kostenlose Apps für Netflix, Youtube, sowie zahlreiche Mediatheken (ARD, ZDF, Arte) erhältlich.

Apps für die Streaming-Services Maxdome, Sky Online, Sky Go oder WWE sucht man hingegen leider vergeblich. Außerdem bleibt das Konkurrenz-Produkt Apple TV weiterhin die einzige Streaming-Box, die über Apps für die vier großen US-Sportarten (NBA, NFL, MLB, NHL) verfügt.

Im Netz existieren allerdings Anleitungen, mit denen sich Apps für Sky Go, Maxdome, Magine TV oder auch Kodi nachträglich auf dem Amazon TV installieren lassen.

Wieviel 4K steckt im Amazon Fire TV 4K?

Streaming in 4K existiert in Deutschland bislang vor allem bei den Anbietern Netflix, Youtube und eben Amazon Video. Bei Amazon gilt dies vor allem für die Amazon Originals (Amazon Eigenproduktionen), von denen schon recht viele als 4K-Variante verfügbar sind. Selbiges gilt auch für die Netflix-App, in der ebenfalls vor allem Eigenproduktionen (Netflix Originals) in 4K streambar sind.

Für das Streaming in 4K empfiehlt Amazon eine Verbindung mit 15 Mbps, bei Netflix sollten es 25 Mbps sein.

Die Benutzeroberfläche, die Foto-Wiedergabe und die Apps/Spiele an sich sind übrigens aktuell noch nicht in nativem 4K verfügbar. Hier wird die Auflösung vom Fire TV lediglich auf 4K hochskaliert, was wir vor allem beim Thema Fotos sehr schade finden.


Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:


Gaming

Durch das inzwischen ansehnliche Spiele-Angebot (dank angebundenem Amazon App Store) stellt das Fire TV zunehmend eine Alternative dar für Leute, die neben dem Nutzen der Streaming-Angebote auch gelegentlich eine Runde spielen möchten.

Der Gamecomtroller von Amazon hat im Zuge des 4K-Updates ebenfalls eine Frischzellenkur erhalten. Diese besteht darin, dass er nun ergonomischer geformt ist, und jetzt außerdem über einen Klinke (3.5mm) Anschluss verfügt, über den optional die Tonausgabe via Kopfhörer erfolgen kann. Der Controller kann nun außerdem auch als vollwertige Fernbedienung samt Sprachsteuerung verwendet werden.

71basr3exhl-_sl1000_

Die Spiele-Performance ist – dank größerer Hardware-Power – nun spürbar besser, allerdings werden die Spiele nach wie vor in maximal 1080p ausgegeben. Somit bleibt der Spiele-Sektor beim 4K-Upgrade leider außen vor.

Da sich die Spiele für das Amazon Fire TV 4K aber ohnehin eher an Casual Gamer richten, sollte man sich beim Thema Gaming weiterhin eher in Richtung „Ausgewachsene Spielekonsolen“ wie Playstation oder XBox orientieren. Wobei man dem Fire TV natürlich zugute halten muss, dass die Spiele mit (in der Regel) 3 bis maximal 15 EUR signifikant günstiger zu haben sind als jene für PS4 & Co.

– Info-Box

The Good:

  • einfache Einrichtung & Bedienung (samt Sprachsteuerung)
  • Zahlreiche Streaming-Angebote und Mediatheken
  • Native 4K Wiedergabe (30 FPS)
  • sehr gutes Preis- / Leistungs-Verhältnis

The Bad:

  • Sprachsteuerung beschränkt auf Amazon Video
  • Teils Probleme mit dem Amazon-Controller bei gleichzeitiger Benutzung als Fernbedienung
  • 4K Videos nur in 30 FPS.

Bottom Line:

Durch die einfache Einrichtung und Bedienung, die klasse funktionierende Sprachsteuerung (leider auf Amazon Video beschränkt), das große App-Angebot samt zahlreicher Mediatheken, und nicht zuletzt die Wiedergabe von 4K-Videos gibt es für das Amazon Fire TV 4K von uns abschließend eine klare Kaufempfehlung.

Zum günstigen Preis des Fire TV von knapp 90 EUR gibt es außerdem aktuell keine andere Streaming Box auf dem Markt, die über ein vergleichbares Preis- / Leistungs-Verhältnis verfügt.

Bildergalerie:


Wann macht der Kauf eines Amazon Fire TV Sinn?

Gründe für den Kauf eines Amazon Fire TV:

  • verwandelt den Fernseher in einen Smart TV
  • einfache Einrichtung und Bedienung
  • Sprachsteuerung (Echo- / Alexa-kompatibel)
  • großes App-Angebot
  • Gaming-Tauglichkeit und wachsendes Spiele-Angebot

Gründe für das Upgrade auf das 4K-Modell:

  • 4K Video Unterstützung
  • HEVC-Codec (vor allem sinnvoll bei einer langsamen Internet-Verbindung)
  • bessere Spiele-Performance

Alternativen

Alternativ zum Amazon Fire TV kann man als Kauf-Interessent auch ein Auge auf das Apple TV 4 werfen, das wir ebenfalls schon getestet haben. Vor allem dann, wenn man bereits das ein oder andere Gerät aus dem Apple-Universum besitzt. Die Integration mit iTunes, iCloud Foto-Sharing und anderen Apple Services funktioniert auf Apple’s Streaming Box nämlich sehr gut.

Ansonsten gibt es noch die NVIDIA Shield TV Box, welches sich aber primär an Gamer als Zielgruppe richtet.

Oder auch die zahlreichen Android-Streaming Boxen, die vor allem für Leute interessant sind, die ihre Box umfangreich erweitern und konfigurieren möchten, und sich dabei nicht von Amazon oder Apple und deren jeweiligem Angebot / Universum eingrenzen lassen möchten.


Verfügbarkeit und Preis

Das Amazon Fire TV 4K gibt es aktuell zu einem Preis von knapp 90 Euro bei Amazon selbst, sowie bei einigen Elektromärkten, die Amazon’s Fire-Produktreihe im Sortiment haben wie zum Beispiel Saturn und Media Markt.

Zum Lieferumfang des Amazon Fire TV gehört die Box selbst, ein Netzteil, die Fernbedienung, sowie eine Schnellstart-Anleitung.

Das Amazon Fire TV 4K jetzt bei Amazon kaufen


RelatedPost